Der PSV bietet die Ausbildung zum PPL (A) mit der Berechtigung TMG an. Inhaber einer PPL(A) (Private Pilot Licence (Aeroplane)) sind berechtigt, ohne Vergütung als PIC oder Kopilot auf Flugzeugen oder TMGs im nichtgewerblichen Betrieb tätig zu sein.

Voraussetzungen für die Ausbildung:

Der Bewerber für eine LAPL(A) muss:

  • Bewerber um eine PPL müssen mindestens 17 Jahre alt sein
  • im Besitz eines gültigen Tauglichkeitszeugnisses (Medical) Klasse 2 sein
  • Selbsterklärung über schwebende Strafverfahren einreichen
  • Auskunft aus dem Verkehrszentralregister einreichen
  • Einen Antrag auf Zuverlässigkeitsüberprüfung bei der Bezirksregierung Düsseldorf einreichen.
  • Teilnahme an einem Kurs für Sofortmaßnahmen am Unfallort (max. ein Jahr alt) bestätigen

Theoretische Ausbildung für PPL (A) :

Bewerber um eine PPL müssen einen Ausbildungslehrgang bei einer ATO absolvieren. Der Lehrgang muss eine theoretische Ausbildung und Flugausbildung umfassen.

  • Luftrecht
  • menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Kommunikation

und besondere Sachgebiete bezüglich der verschiedenen Luftfahrzeugkategorien:

  • Grundlagen des Fliegens
  • Betriebliche Verfahren
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Navigation

Praktische Ausbildung für PPL(A):

Zur praktischen PPL(A) Ausbildung sind mindestens 45 Blockstunden erforderlich (Blockzeit: von der ersten Bewegung des LFZ bis zum Stillstand) und setzt sich wie folgt zusammen:

  • mindestens 25 Stunden mit Fluglehrer
  • mindestens 10 Stunden überwachter Alleinflug
  • davon 5 Stunden Überlandflug (solo)
  • mit mindestens einem Überlandflug von mindestens 270 km (150 NM)
  • wobei vollständig abgeschlossene Landungen auf 2 anderen
    Flugplätzen als dem Startflugplatz durchgeführt wurden.

Lizenzerwerb PPL(A):

  • Theoretische Prüfung in den o.g. Fächern
  • Erwerb eines Sprechfunkzeugnis (BZF II oder BZF I)

Praktische Prüfung anhand eines 1-stündigen Prüfungsfluges mit einem hierfür berechtigten Sachverständigen.

Voraussetzungen für die Ausübung der Rechte:

Der Inhaber einer PPL(A) muss:

  • im Besitz eines gültigen Tauglichkeitszeugnisses (Medical) sein
  • innerhalb der letzten 12 Monate vor dem Ablauf der Gültigkeit der Berechtigung (die Gültigkeit der beträgt 24 Monate) 12 Flugstunden entweder auf einem einmotorigen Landflugzeug mit Kolbentriebwerk oder Reisemotorsegler nachweisen. Darin enthalten sein müssen: 6 Stunden als verantwortlicher Pilot, 12 Starts und Landungen sowie 1 Übungsflug von mindestens 1 Stunde Dauer mit einem FI(A) oder CRI(A).

Die vor genannten Voraussetzungen können ersetzt werden durch eine Befähigungsüberprüfung innerhalb der letzten drei Monate vor Ablauf der Gültigkeit der Berechtigung mit einem anerkannten Prüfer in der entsprechenden Klasse.

Ein Pilot darf ein Luftfahrzeug zum Transport von Fluggästen nur betreiben wenn er als PIC in den letzten 90 Tagen mindestens 3 Starts, Landeanflüge und Landungen in einem Luftfahrzeug desselben Musters oder derselben Klasse absolviert hat.